torsten falz fullscreen

Selbsthilfestrategien bei Krebs

1. Bewegung

BewegungBewegung

ErnährungErnährung

EntspannungEntspannung

Visualisation, MeditationVisualisation, Meditation

PsychePsyche

Selbsthilfestrategie 1: Bewegung

Bewegung

Bewegung ist Leben

Bewegungsmangel prägt neben falscher Ernährung und Stress den ungesunden Lebensstil unserer Zivilisationsgesellschaft. Das hat viele nachteilige Wirkungen, denn der Mensch ist nun einmal auf Bewegung ausgelegt. Fast alle körperlichen Systeme und Gewebe werden durch Bewegung aktiviert. Aber auch viele psychische Faktoren können mit Bewegung positiv beeinflusst werden. So haben wir die Möglichkeit, mit gezielter Bewegung großen Einfluss auf unsere körperliche und psychische Gesundheit und unser Wohlbefinden zu nehmen.

Beim Bewegungstraining können wir folgende Punkte unterscheiden:

Ÿ-  Ausdauertraining          -  Beweglichkeitstraining

Ÿ-  Krafttraining                  -  Koordinationstraining

Neueste Studienergebnisse über Sport und Krebs zeigen, dass ein ausgewogenes Bewegungsprogramm sich positiv auf die Genesung auswirkt sowie hilfreich bei der Verhütung von Rezidiven sein kann.

Lauf Deinem Krebs davon

Ausdauertraining verstärkt die Sauerstoffversorgung des Organismus, aktiviert das Lymphsystem, das Herz- Kreislauf- System und den Stoffwechsel; es senkt den Cholesterin-, den Blutzucker- und den Harnsäurespiegel, steigert die Fettverbrennung, unterstützt den Stressabbau, fördert die Lebensfreude, stärkt das Selbstwertgefühl, verbessert den Schlaf, kräftigt den Bewegungsapparat, steigert die Kondition und stärkt vor allem auch das Immunsystem.

Ein moderates Lauftraining bewirkt eine Aktivierung der Immunzellen. Damit nimmt die Fähigkeit des Immunsystems zu, Krankheitserreger und entartete Zellen zu bekämpfen. Schon nach einem halbstündigen Lauf nehmen die Killerzellen um bis zu einem Drittel zu. Die Betonung liegt auf "moderat", da eine starke körperliche Belastung eine Schwächung der körperlichen Abwehrkräfte bewirkt. Auch hier gilt die Devise: langsam aber stetig.

Als Bewegungsarten für das Ausdauertraining kommen zum Beispiel in Frage:

Skilanglauf, Joggen, Radfahren, Nordic Walking, Rudern, Schwimmen, Wandern,
Bergsteigen, Kampfsport, bewegte Gymnastik.

Beginnen Sie vorsichtig, vielleicht sogar nur mit wenigen Minuten. Gehen Sie nur soweit, wie Ihr Körper es problemlos zulässt. Sie dürfen sich jedoch schon etwas anstrengen und leicht ins Schwitzen kommen.

Fühlen Sie sich mit der Bewegung wohl, können Sie täglich zwischen 30-60 Minuten trainieren (möglichst aber zwei- bis dreimal pro Woche).

Wer beim Ausdauersport seiner Gesundheit etwas Gutes tun will, sollte langsam und regelmäßig trainieren. Achten Sie auf Ihre Pulsfrequenz oder Ihren Atem. Sie zeigen Ihnen, ob Sie im Gesundheitsbereich trainieren. Mit folgender Formel können Sie die optimale Pulsfrequenz berechnen:                                                                                                             

220 – Lebensalter  x  0,6  =  max. Pulsfrequenz beim Gesundheitstraining.                                        

Bei der Atmung können Sie darauf achten, dass Sie nicht völlig außer Atem kommen. Sie sollten sich also beim Laufen noch unterhalten können.

Mit Chi Gong, Thai Chi, Gymnastik oder Yoga können Sie ebenfalls Ihr körperliches, seelisches und geistiges Wohlbefinden steigern.

Wenn es Ihnen nicht möglich ist, sich ausreichend zu bewegen, können Sie auch leichte Übungen im Bett durchführen, Atemübungen machen oder sich einfach vorstellen, wie sie sich bewegen.

Sprechen Sie Ihr Bewegungsprogramm ggf. mit Ihrem Arzt ab. Achten Sie auf die Signale Ihres Körpers. Wählen Sie ein Bewegungstraining, das Ihnen Freude bereitet und ohne großen Aufwand in Ihren Alltag passt.

Nutzen Sie meine Vorträge, Seminare oder Einzelsitzungen, um ein für Sie passendes Bewegungsprogramm zusammenzustellen.

Torsten Falz
Hoffbauerpfad 13 
14165 Berlin-Zehlendorf

Telefon:  030 – 88 66 95 60
Telefax:  030 – 88 66 95 64
E-Mail:  info@torsten-falz.de

VFP – Verband freier Psychotherapeuten – Mitgliedslogo Mitglied im Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und psychologischer Berater. Mitgliedsnummer: 26254

Rufen Sie mich an:

030 – 88 66 95 60

Rückruf anfordern        

E-Mail-Nachricht senden

Torsten Falz
Hoffbauerpfad 13 
14165 Berlin-Zehlendorf

030 – 88 66 95 60
030 – 88 66 95 64
info@torsten-falz.de

Rückruf anfordern        
E-Mail-Nachricht senden

VFP – Verband freier Psychotherapeuten – Mitgliedslogo Mitglied im Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und psychologischer Berater. Mitgliedsnummer: 26254

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok